3. KWE Handballcamp

3. KWE-Handballcamp des TSV Ehningen am 29. und 30. 10. 2007
Montagmorgen, Herbstferien, Schalkwiesenhalle Ehningen:
73 Kinder absolvieren ihr Aufwärmspiel: ‚Fang mich’ ! Manche Betreuer werden etwas unruhig und können gar nicht richtig zuschauen bei dem wilden Rennen und munteren Treiben der Kids in den roten Handballcamp-T-Shirts ! Chaos pur ! Kinder im D-, E-Jugend- und Handballminis-Alter stürmen durch die Halle ! Doch als dann die ersten Energieschübe abgebaut sind, fünf Gruppen mit jeweils ca. 15 Kindern gebildet sind und jede Gruppe ihren Platz in der dreigeteilten Sporthalle, in der Ringerhalle und im Foyer gefunden hat, beruhigt sich alles ganz schnell wieder. Nacheinander wird jede Gruppe – zu erkennen an der Farbe ihrer Trinkflasche – an einer Station mit folgenden Einheiten beschäftigt: Handballregeln, Klettern an der Kletterwand, ‚Ein-Schuh-Fußball’, Laufen ohne Ball, Doppelpassspiel und Torwandwerfen. In der Ringerhalle vermittelt Liliane Zanner von der Talentförderung Stuttgart den Kindern auf spielerische Weise das Thema Körper- und Kopfkoordination mit dem Ball. Bei den Übungen sind alle mit Aufmerksamkeit und Begeisterung bei der Sache und so vergeht die Zeit bis zum verdienten ‚Hamburger essen’ – Danke an das Landhaus Feckl ! – wie im Fluge.
Der Nachmittag beginnt mit diversen Bewegungsspielen. Die Minis basteln ein Anfeuerungs-Banner für die Ehninger Mannschaften; eine Teppichfliesenstaffel erfordert viel Geschicklichkeit und beim Fußballspiel mit 2 Bällen haben alle viel Spass. Jens Haber ist für den leider verhinderten Daniel Brack eingesprungen und übernimmt die Trainingseinheit „Manndeckung und Abwehrverhalten“.
Für den Höhepunkt dieses Tages sorgen Dennis Wilke, Bundesligaspieler bei Balingen-Weilstetten und Steffi Dieterle, Torfrau beim HSC Schmieden. Dennis Wilke vermittelt die Technik des Sprungwurfes und ist natürlich insbesondere für die weiblichen Teenager begehrtes Objekt für Autogramm- und Fotowünsche. Die Jungs sind mehr heiß darauf, gegen Steffi Dieterle nach ihrer Torwarttrainings-Einheit, einen 7-Meter zu verwandeln. Der erste Tag des KWE-Handballcamps endet mit einem kleinen Handballturnier. Erschöpfung, aber auch Zufriedenheit ist auf den Gesichtern – auch bei den Organisatorinnen Rosi Mück und Conny Sander – zu erkennen.
Am zweiten Tag sind immer noch alle Kinder mit Feuereifer bei der Sache ! Ein Regelquiz, das Katharina Graf nach dem Vorbild der TV-Sendung 1, 2 oder 3 auf ihrem PC erstellt hat, deckt am Vormittag den Handballtheorieteil ab. In der Halle geben derweil 3 Cracks von der H2Ku ihre Kenntnisse an die Kids weiter. Anja Gloger – trotz Verletzung dabei, danke ! – widmet sich dem Thema Schnelligkeit und Reaktion, Miriam Gloger leitet einen Wurfwettkampf und Nico Kiener zeigt wichtige Übungen zur Laufkoordination. In der Ringerhalle geht es wieder rund bei verschiedenen Ballspielen. Dann wartet bereits schon die mittägliche Stärkung in Form von Nudeln mit Tomatensauce – Danke an das TSV Vereinsheim !
Den Nachmittag eröffnet eine tolle Fun-Olympiade, bei der unterschiedliche lustige Spiele bewältigt werden müssen. Danach übernehmen Sonja Schober und Kathrin Fischer vom Vfl Sindelfingen das Kommando und schulen auf tolle Weise ‚Lauftäuschung und Körpertäuschung’. Markus Steinberg, Jugendtrainer der JSG BB/Sifi, bringt mit der Übung ‚Fallwurf’ (Kempa) viel Bewegung in jede Gruppe. Beim Sprung über das Trampolin auf die große Weichmatte zeigen einige schon richtig viel Mut und gute Würfe. Das Thema Krafttraining wird von Katharina Graf mit lockeren Partnerübungen durchgeführt und dient der Stärkung der Körperkraft. Im Foyer fliegen die Filzuntersetzer beim ‚Bierdeckelspiel’ durch den Raum und sorgen für viel Aktivität.
Die Schalkwiesenhalle ,explodiert’ dann nochmal regelrecht, als alle Teilnehmer bei den abschließenden Handballspielen zeigen, was sie gelernt haben. Strahlende, stolze Gesichter sehen die jetzt auch anwesenden Eltern, als bei der Siegerehrung jedes Kind eine Medaille und eine Urkunde mit seinem Namen und dem Bild seiner Gruppe überreicht bekommt. Der überwältigende Beifall läßt schließlich den Glanz aus allen Kinderaugen strahlen.
Dienstagabend, Schalkwiesenhalle Ehningen:
Auch das gesamte Organisationsteam ist jetzt glücklich und überaus zufrieden mit dem Verlauf dieser anstrengenden, aber erfolgreichen zwei Tage, die allen viel Spass und Freude gemacht haben. Dies war aber nur möglich, weil sich folgende Leute dafür enorm engagiert haben:
Rosi Mück und Conny Sander als Organisatoren, Doro Butsch, Petra Horn, Martina Krause und Gaby Remmlinger als ‚Verpflegungsbeauftragte’ und natürlich als nervenstarke Betreuer Marianne Kötzle, Petra Irschik, Carola Haber, Sultan Özcan, Sandy Reinhardt, Marina Opielka, Sarah und Tamara Horn, Ramona und Dennis Bodirsky, Jana Remmlinger und Katharina Graf.
Danke an Hausmeister Claus Schulz, der auch im ‚Ferienbetrieb’ einfach alles möglich gemacht hat.

Stimmen zum Ehninger KWE-Handballcamp
Dennis Wilke:
Das Camp ist mit den vielen Betreuern sehr gut organisiert. Daß die Kinder alle ihre
T-Shirts haben ist super und vor allen Dingen, daß so viele mitmachen ist toll. Ich denke dies ist vielleicht auch noch eine positive Nachwirkung der Handball-WM ! Es macht richtig Spass hier !
Anja Gloger (trotz Verletzung dabei !): Viele motivierte Kinder verschiedenen Alters machen alle super mit, es macht echt Spass, die Gruppen sind gut eingeteilt, alles ist sehr gut organisiert.
Nico Kiener: Super, viele Kinder, die auch jetzt am zweiten Tag noch gekommen sind, da muß ja der erste Tag auch gut gewesen sein! Die Organisatoren haben da etwas richtig Gutes auf die Beine gestellt und es macht riesig Spass hier mit den Kindern zu arbeiten; es hat bis jetzt alles funktioniert,
Sonja Schober und Kathrin Fischer: Ich finde es super, was der Verein hier auf die Beine stellt.
Man sieht, daß man hier sehr im Jugendbereich bemüht ist. Das Ferienprogramm ist klasse ausgefüllt und die Kinder haben viel Spass. Wie alle mitmachen ist toll.
Markus Steinberg:
Die Kinder zeigen eine immens große Euphorie, sie machen super mit einer Riesenbegeisterung mit und so macht es richtig Spass, denen was zu zeigen und beizubringen.
Rosi Mück: Für mich war eigentlich die Zeit davor anstrengend. Heute habe ich ja nur noch Fotos gemacht ! Was wirklich schwierig ist, ist so viele Trainer zu organisieren. Da ist es mit einer Mail nicht getan. Aber ich finde es einfach super, daß dann alle da waren, z.B. aus Sindelfingen und Herrenberg. Die haben ja eigentlich gar nichts mit uns zu tun. Trotzdem haben alle mit denen ich gesprochen habe sofort gesagt: ‚Tolle Idee! Ich komme!’ Das war schon klasse. Die machen das ja alles ehrenamtlich, kriegen von uns ein kleines Geschenk und müssen dafür zum Teil Urlaub nehmen, super! Aber auch unsere eigenen Leute darf man nicht vergessen, die mit viel Idealismus ihre Freizeit opfern, sich hier sehr aktiv beteiligen und etliche Zeit in die Vorbereitung gesteckt haben. Aber heute Abend sind wir rundum zufrieden, daß alles so gut lief.
Kinderstimmen
Kevin (10 Jahre): ich bin schon das zweite Mal beim Handballcamp und es gefällt mir sehr gut. Ich komme nächstes Jahr wieder.
Kathrin (12): Ich bin das zweite Mal hier, spiele in der D-Jugend, nächstes Jahr C. Am besten fand ich den Kempa-Wurf.
Alexander (10): Ich spiele in der E-Jugend. Alles war gut hier, am besten war das rumtoben
in der Ringerhalle.
Lukas (8): Ich bin das erste Mal beim Handballcamp und spiele in der E-Jugend. Das Üben des Kempatricks fand ich am besten.
Nadja (10): Ich bin das erste Mal hier, Konditionstraining und die Handballspiele war’n das beste.
Christian (11): Ich spiele schon Handball seit den Mini’s und fand den Kempawurf klasse.
Till (8): Alles war gut, es macht mir viel Spass in der E-Jugend zu spielen.
Celina (12): In der Ringerhalle war’s am besten, die Katha war die beste Betreuerin.
Adrian (12): Am besten fand ich den Markus, die Übungen waren alle toll und die Handballspiele auch.
David (8): Ich spiele bei den Mini’s, dies ist mein erstes Camp und die Spiele am Ende haben mir am besten gefallen.
Pascal (9): Ich bin das erste Mal beim Handballcamp, das Spiel gestern hat mir am besten gefallen.
Den Dennis fand ich von den Betreuern am besten.
Niklas (11): Die einzelnen Trainingseinheiten waren gut, ich bin das erste Mal hier, es hat mir alles gut gefallen. Ich spiele in Sindelfingen in der D-Jugend.
Chiara (11): Letztes Jahr war ich zum Camp angemeldet, war dann aber krank. Es war alles toll, auch alle Betreuer und Trainer, es hat viel Spass gemacht.

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.
Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.
Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.
Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.