Handballtag Okt. 07

2. KWE-Handballtag des TSV Ehningen am 31.10.2007
25 Teilnehmerinnen aus der C-, B-, und A-Jugend besuchten am Mittwoch, den 31.10.2007,
den 2.KWE-Handballtag des TSV Ehningen. Nach der Aufteilung in zwei Gruppen, der ,Anprobe’ der Handballtag-T-Shirts und der ersten Benutzung der Trinkflasche geht es nach dem Aufwärmen auch schon los. Mit Anna Galinska, Julia Epple und Andreas Epple haben sich drei erfahrene Handballer vom Vfl Sindelfingen als Übungsleiter zur Verfügung gestellt. Die beiden Spielerinnen des Regionalligisten trainieren in einer Hallenhälfte ‚Tempospiel’, während der Spielertrainer der Männer des Vfl in der anderen Häflte den Mädchen ‚Abwehrverhalten’ vermittelt. Den klaren Anweisungen folgen alle aufmerksam und versuchen diese möglichst genau umzusetzen. „Ich finde es toll, was hier veranstaltet wird, damit die Jugendlichen in den Ferien nicht nur vorm PC sitzen, sondern sich aktiv betätigen. Für sie ist es natürlich super, wenn sie von ehemaligen Bundesligaspielern oder unseren Regionalligaspielerinnen etwas gezeigt bekommen und davon profitieren können. Denn das sind ihre Vorbilder; da wollen sie hin. Man sieht auch daß einige durchaus talentiert sind und sich noch verbessern können. Doch dazu ist es notwendig viel zu trainieren, um sich weiter zu entwickeln.
Den Ehrgeiz dazu müssen sie, auch wenn sie älter werden, immer noch selbst aufbringen“, kommentiert dann Andreas Epple das Geschehen in der Halle. Seine Schwester Julia ergänzt: „ Alle strengen sich an und man sieht, daß durchaus Potential vorhanden ist. Sie bemühen sich alle sehr und machen gut mit, das ist äußerst positiv.“ Anna Galinska meint: „Man sieht, daß alle was lernen wollen und alle müssen auch noch viel lernen,“ und fügt lachend hinzu: „Ich lerne auch selber immer noch !“ Also durchaus positive Eindrücke von den regionalen Handballgrößen.
Nach einer kräftigen Stärkung mit Maultaschen vom Küchenteam beginnt die zweite Hälfte des Handballtages mit einer Klettereinheit an der Kletterwand, die von der Böblinger Sektion des Deutschen Alpenvereins geleitet wird. Während hier Mut und Geschicklichkeit geübt werden, ist
beim Fußballspiel mit 2 Bällen Ausdauer und Schnelligkeit gefragt. Für den Rest des Nachmittags übernehmen die beiden Auswahltrainer Erich Spang und Michael Bauer das Kommando in der Halle. Kleingruppenspiel, Sperrübungen, Kombinationsspiel, Stossen auf Lücke und Zweikampfspiel sind
die Themen. Die Übungseinheiten hierzu werden konzentriert und engagiert durchgezogen und finden großen Zuspruch. „ Die Motivation und die Einstellung ist dieses Jahr wesentlich besser als letztes Jahr“, so die Aussage von Micha Bauer, „es wird alles gut umgesetzt, der Wille ist da und bei einigen Mädchen ist klar zu erkennen, daß sie noch einen Schritt nach vorne machen können.“
„Bei den C-, und B-Jugendspielerinnen sind schon noch Leistungsunterschiede da, deshalb versuchen wir auf die individuellen Stärken und Schwächen einzugehen. Die Dinge, die heute das Nonplusultra des Handballs sind, wie z.B. das Timing der Sperre, muß man halt einfach noch intensiver schulen“, fiel Erich Spang auf.
Beide Trainer waren sich darin einig, daß das Konzept, das der TSV hier verfolgt, ausgezeichnet ist. Für die Nachwuchsarbeit ist es empfehlenswert, daß mehr Vereine solche Veranstaltungen durchführen.
Beim abschließenden Handballspiel konnten die neu erworbenen Kenntnisse bereits angewendet werden. Eine Urkunde soll alle Teilnehmerinnen an die erfolgreiche Absolvierung des
2.KWE Handballtages in Ehningen erinnern.

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.
Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.