Wenn nicht jetzt wann dann?

Gefördert von den Ehninger Firmen:

thinXwork

 

und der Kommunalen Wohnbau Ehningen GmbH

 

Knurps-Tour 2008

Das Knurps-Puppentheater startet voll durch!

Nachdem die Premiere von "Wenn nicht jetzt, wann dann?" im Theater in Möckmühl vom Publikum begeistert aufgenommen wurde, geht die Reise weiter.

Am 11.12. habt ihr die Möglichkeit das Theaterstück, rund um Roland, Bewegung und gesunde Ernährung in Ehningen zu sehen!!

Download Fyler

PRESSESTIMMEN:

Was passiert, wenn ein Junge namens Roland nur noch vor seinem Computer hockt, nur noch Sinn für sein Lieblingsspiel „Hasenjagd“ hat und sichdabei nur noch von Fastfood ernährt? Die Frage stellte sich bei der Premiere von „Wenn nicht jetzt, wann dann?“, ein Kinderstück, das am Sonntag in Möckmühlpräsentiert worden ist.

Angst vor Häschen
Der Junge Roland vereinsamt, wird immer dicker und kann sich kaum mehr bewegen. Vor der Tür hat er schon vor einem
winzigen Häschen Angst. Völlig handlungsunfähig bleibt er im Wald stecken. Dort findet ihn das wuschelige Sportmaskottchen Bernhard, das den weisen Alten namens Willi Lustig zu Hilfe holt. Und flugs – „wenn nicht jetzt, wann dann?“ – findet sich Roland in der „Knurps-Arena“ wieder.

Begeistert
Der kleine Janik aus dem Publikum feuert, mit beiden Daumen nach oben, Jung und Alt an mitzumachen. „Schmeiß den Burger weg und nimm den Ball in die Hand.“ Und das Publikum macht begeistert mit. Zu guter Letzt ist zumindest der Bühnenheld Roland wieder ganz schön schlank und er ist wieder an seinem Schulabschluss interessiert.

Die Ideen zu diesem Stück stammen von Martin Sander, im Alltag Allgemein- und Sportmediziner und in seiner Freizeit Bezirksreferent für Kinderhandball im Handballbezirk Heilbronn-Franken. Er ist bemüht, „Kultur und Sport zusammenzuführen“. Reinhard Michael Siegl vom Knurpstheater hat die Idee in Worte gefasst, seine Partnerin Isolde Stifter die Regie übernommen und der Sohn und Musikstudent Robin Müther das Motto des Stücks, „Wenn nicht jetzt, wann dann?“, in eine ohrwurmverdächtige Melodie gekleidet.

Irreal
Das Stück wird in diesem Monat noch mehrere Male im Knurps-Keller zu sehen sein und dann auf Reisen gehen (am 11.12. nach Ehningen!!).

Die „Grundidee“, weg von der bewegungslosenirrealen Computerwelt und hin zur bewegten realen Welt, so das Autorenduo Sander und Siegl, soll anregen.

Mediziner Sander ist überzeugt, dass Bewegung ein wichtiger Schlüssel zur Gesundheit ist und schon tägliche 3000 Schritte gesundheitspräventiv sind. Er denkt dabei aber nicht an „Leistungskönige“, sondern an die sozialen Auswirkungen des Mannschaftssports.